Altersarmut

Zur Vermeidung von Altersarmut ist auch Eigeninitiative gefragt. Allein die gesetzliche Rente wird zukünftig nicht mehr ausreichen, den heutigen Lebensstandard im Alter zu bewahren. Insbesondere steigende Energie-und Gesundheitskosten werden die Geldbörsen der künftigen Senioren belasten. Dennoch sorgen viele Verbraucher, die heute dazu in der Lage sind, nicht ausreichend finanziell vor. Um das Interesse an dem offensichtlich unliebsamen Thema Altersvorsorge zu wecken, wird die Verbraucherzentrale Sachsen rund um den Weltverbrauchertag am 15. März diese Problematik in den Mittelpunkt stellen.

Am 15. März wird das Beratungsangebot um eine spezielle Telefon-Hotline erweitert. “Unter der Rufnummer 0180 -2-55 66 11 können sich Interessierte in der Zeit von 13 bis 15 Uhr für nur 0,06 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz beraten lassen”, informiert Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. Wer vom Handy anruft, zahlt maximal 0,42 €/Min. Darüber hinaus werden am 12. März in der Beratungseinrichtung in Auerbach und am 15. März in Leipzig Fachvorträge angeboten. Nähere Informationen dazu sind vor Ort erhältlich.

Wünsche nach persönlicher Beratung zum Thema Altersvorsorge werden am Weltverbrauchertag in allen Beratungseinrichtungen vorrangig erfüllt. Bei besonders großer Nachfrage, können auch Termine außerhalb der üblichen Öffnungszeiten vergeben werden. Terminvereinbarungen sind montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 0180-5-797777 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min) möglich. Verbraucher, die mit einem anderen Anliegen, die Verbraucherzentrale dieser Tage aufsuchen, können quasi im Vorbeigehen ebenfalls einige Informationen über die Altersvorsorge mitnehmen, denn auch Schautafeln und kostenlose Flyer machen auf das Thema aufmerksam.

Mit einer besonderen Aktion wird schließlich die Verbraucherzentrale Sachsen in der Leipziger Innenstadt darauf aufmerksam machen, dass auch die Politik gefragt ist, damit Altersvorsorge sicher und lohnend wird. Am 15. März initiiert sie zur Mittagszeit gemeinsam mit dem globalisierungskritischen Netzwerk attac-Leipzig einen Flashmob.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Quelle:VBZ Sachsen