Erwerb von denkmalgeschützten Immobilien als Kapitalanlage

Gerade in der heutigen Zeit erfreut sich der Erwerb von denkmalgeschützten Immobilien, als Kapitalanlage, immer größerer Beliebtheit. Doch trotz finanzieller Sicherheit und Steuervorteilen gilt es einiges zu beachten. Die Firma IMMOBASE weiß Rat.

Durch aktuelle Unsicherheiten wie die Finanzkriese, mangelndes Vertrauen in die staatliche Altersvorsorge und internationale Krisen, steigt der Bedarf an sicheren Investitionsquellen stark an. Viele Menschen sind verunsichert und suchen eine sichere und rentable Möglichkeit ihr Kapital anzulegen. Denkmalimmobilien bieten hier, gegenüber Kapitalanlagen wie Aktien oder Fonts, entscheidende Vorteile. Zusätzlich werden Investoren von denkmalgeschützten Gebäuden durch interessante steuerliche Vorteile unterstützt. Doch genau diese, verlockend erscheinenden, Vorteile können oft zu einem überstürzten Kauf führen. Alexander George, Inhaber der Firma IMMOBASE, rät: “Gerade Denkmalimmobilien sollten vor einem Erwerb genauestens geprüft werden, da Investoren ansonsten eine Fehlinvestition erwarten kann.”

Viele Aspekte spielen hier eine wichtige Rolle. Da die meisten Anleger ihre Immobilie oftmals als vermietbare Kapitalanlage nutzen möchten, gilt es das Augenmerk auf Standort und Zielgruppe des denkmalgeschützten Wohngebäudes zu richten. Ein Großteil der Personen, welche eine denkmalgeschützte Immobilie bewohnen möchte, legt großen Wert auf eine hohe Wohnqualität. Eine erstklassige Lage ist daher ausschlaggebend für eine gute Vermietbarkeit. Die demografischen Eigenschaften der umliegenden Bevölkerungsbereiche sind hierbei von essenzieller Bedeutung. Ignoriert der Anleger diese wichtigen Aspekte, riskiert er eine schlechtere Vermietbarkeit und schlechte Verkaufsmöglichkeiten nach Ablauf des gesetzlich vorgeschriebenen Bindungszeitraums von zwölf Jahren. “Eine Garantie für den Erfolg einer Investition gibt es natürlich nicht. Werden allerdings die wichtigsten Punkte beachtet, sind die Chancen sehr gut finanzielle Erfolge zu verbuchen”, weiß Alexander George durch langjährige Erfahrung im Bereich der Denkmalimmobilien.

Schon deshalb ist es ratsam, bei Interesse am Erwerb einer denkmalgeschützten Immobilie, einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Dieser muss Erfahrung, das richtige Gespür, und das erforderliche Rechtswissen mit einbringen können. Die Firma IMMOBASE vermittelt schon seit vielen Jahren erfolgreich und zuverlässig Denkmalimmobilien im Raum Leipzig, Dresden und Berlin. Ausgebildete und erfahrene Experten helfen dem Kunden dabei, genau die richtige Immobilie zu finden, die auch auf lange Sicht den gewünschten finanziellen Erfolg bringt.

Das Team IMMOBASE ist seit vielen Jahren auf den Verkauf hochwertiger Neubau- und Denkmalschutzimmobilien in erstklassigen Lagen vor allem in Leipzig und Dresden spezialisiert. Die Auswahl findet nach strengen Bewertungskriterien und eingehender Prüfung statt, bei der das Unternehmen auf sein reichhaltiges Erfahrungspotential zurückgreifen kann. Die sachkundigen Mitarbeiter helfen darüber hinaus bei steuerlichen Berechnungen, vermitteln Finanzierungsmöglichkeiten und unterstützen bei der Beantragung von zinsgünstigen Förderprogrammen. Zu den Kunden zählen Eigennutzer, private Kapitalanleger und größere Investoren.

Kontakt:
IMMOBASE
Alexander George
Turnerstraße 40
04435 Schkeuditz
034 204 – 48 40 28
info@denkmalschutz-immobilien-sachsen.de
http://www.denkmalschutz-immobilien-sachsen.de