Geringe Beteiligung

In einem Klima des Misstrauens hat heute der letzte Tag der Präsidentenwahl in Ägypten begonnen.

Viele Beobachter der beiden Kandidaten verbrachten die Nacht vor den Wahllokalen, um mögliche Betrugsversuche zu verhindern. Die Wahlkommission hatte nach dem Ende des ersten Tages der Stichwahl am Abend erklärt, die Wahl sei bisher weitgehend sauber abgelaufen. Die rund 52 Millionen Wahlberechtigten entscheiden zwischen Ex-Premier Ahmed Schafik und Mohammed Mursi von der Muslimbruderschaft. Erste Ergebnisse werden morgen Abend erwartet.

Schlagwörter:,