MS Blanche in Seenot

Wieder droht ein Schiffsfonds zu kentern. Diesmal hat es die MS „Blanche” Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co KG erwischt. Die Anleger wurden aufgefordert, erhebliche Nachschüsse zu leisten.Ob das wirklich ein guter Rat ist sich daran zu beteiligen muss man nach den Erfahrungen mit anderen Schiffsfonds in ähnlicher Situation, doch stark bezweifeln.Fremdwährungskredite in Japanischen Yen und ungünstige Wechselkursentwicklungen sollen mit zu der Schieflage des Fonds beigetragen haben.