Oracle erneut mit Klage gescheitert

Oracle scheint mehr mit Klagen verdienen zu können, als mit dem eigentlichen Geschäft welches man betreibt.Aber auch das Klagegeschäft läuft derzeit für Oracle nicht so richtig, und ind en Verfahren gegen Google fast gar nicht mehr, kostet also nur Geld.
Oracle musste nun im Rechtsstreit rund um angebliche Urheberrechtsverletzungen durch Googles Android-Betriebssystem die nächste schwere Schlappe einstecken. Die 37 von Oracle behaupteten Verletzungen durch die Reimplemenation von Java-APIs (Programmierschnittstellen) seien hinfällig, da solche Schnittstellen an sich nicht urheberrechtlich geschützt werden können, so das Urteil.