Schrumpfung bei RWE soll weitergehen

Der durch die Atomwende gebeutelte Energiekonzern RWE will unter der Führung des künftigen Vorstandschefs Peter Terium den Verkauf von Unternehmensbeteiligungen vorantreiben. “Wir werden substanzielle Desinvestments sehen”, sagte der 48-Jährige vor Journalisten in Essen. Bei der geplanten Zielgröße bleibe es aber. “Es wird nicht über elf Milliarden Euro hinausgehen.”