Fahndung auch in Europa

Die weltweite Jagd auf Luka Rocco Magnotta hat sich am Freitag nach Europa verlagert.
Der Porno- Darsteller, der in Kanada Teile seines Mordopfers per Post verschickte und ein Video der Bluttat ins Internet stellte, soll sich nach Frankreich abgesetzt haben. Die unfassbaren Ereignisse, die sich seit Dienstag Schicht für Schicht entfalten, machten den 29- Jährigen rund um den Globus berühmt – genau wie es das Monster geplant hatte, sind Experten überzeugt. Süchtig nach Aufmerksamkeit, habe er seine mörderische „Produktion“angelegt.