Nicht mit Putin

Die Stadtverwaltung von Moskau hat erneut eine „Gay Pride“-Demonstration von Homosexuellen in der russischen Hauptstadt verboten.

Wie die Organisation GayRussia heute mitteilte, informierte ein Vertreter der Sicherheitsbehörden die Veranstalter, dass die für Ende Mai geplante Parade wegen der erwarteten „negativen Reaktion in der Gesellschaft“ nicht genehmigt werden könne. Die russische Öffentlichkeit werte eine solche Kundgebung als „Provokation“, die Kindern und Jugendlichen „moralischen Schaden“ zufüge.